Gamers4Refugees

Game Over: Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

gamers4refugees – die Hoffnung hat unendlich Life.

Man verliert alles. Sein Habe, seine Familie, sein bisheriges Leben. Man flüchtet. Vor Krieg, Elend, Hoffnungslosigkeit. Auf der Flucht begleitet uns jedoch ein Funken Hoffnung. Und diese, die Hoffnung, ist es, was den Menschen antreibt. Ein besseres Leben, fernab von Zerstörung, Terror und Trostlosigkeit zu finden. Eine Selbstverständlichkeit für uns, die in ihren warmen Nestern bei Fast Food und Bier Xbox oder Playstation zocken. Zustände online simulieren, die tagtäglich vor unserer „Haustür“ stattfinden.

Wir ergötzen uns an zerplatzenden Monstern, Gegenspielern, die uns ans Leder wollen. Plötzlich: Game Over. Egal, wir starten das Spiel erneut und machen da weiter, wo wir zuletzt gestorben sind. In der Realität, wie wir wissen sollten, ist dies nicht möglich. Denn wir haben nur ein Leben.

Der Start

Konsole einschalten. *check*

Realitätsdisk einlegen.  *prüfsummenfehler* *error error*

Realitätsdisk einlegen. *workinprogress* *check*

Game on.

Das Spiel beginnt

Das #refugeeswelcome Spiel hat begonnen. Sogar ziemlich variantenreich. Eine wilde Mischung aus Duke Nukem, Nuclear War, die Siedler von Catan und vielen weiteren Spielen. Ähnlich wie in einem Twitch-Stream  erfreuen sich viele Unbeteiligte an den Schicksalen und den zahlreichen Dramen der Protagonisten. Das allseits beliebte PvP Scharmützel hat begonnen.

Richtungsänderung

Es gibt auf unserem Planten – Gott sei Dank – noch viele Menschen mit einem Gewissen, die aufzeigen, dass die Realität kein Videospiel ist, aber man dabei helfen kann, Flüchlingen zu helfen. Ich spreche von gamers4refugees.

Viele kleine Schritte, denen man genügend Aufmerksamkeit schenken sollte, um aus dem Online ein vielversprechendes Offline zu machen. Helft dabei und unterstützt das Projekt von gamers4refugees. Denn nur gemeinsam können wir dafür sorgen, dass wir auch in Zukunft mit einem reinen Gewissen unsere Leidenschaft genießen können. Und dass jegliche Monsterhatz in der virtuellen Welt bleibt, wo sie meiner Meinung nach auch hingehört und bleiben sollte. Solange wir aber unserem eigenen Monster nicht Einhalt gebieten, werden wir auch in Zukunft weiterhin gemeinsam für ein besseres Offline einstehen müssen.

gamers4refugees. Macht mit. Ein besseres Offline. Für ein bessers Online.