Bewerbung

Schnell verkackt: Die Bewerbung

Schnell verkackt: Die Bewerbung

Es ist schon irritierend: Als Arbeitgeber erwarte ich innerhalb einer bestimmten Frist, dass der Bewerber, um überhaupt Beachtung zu finden, eine tadellose Bewerbung abgibt. Und da ist es ihm total egal, ob der Bewerber kurz vor seinem geplanten Urlaub steht oder bereits unter Palmen am Strand liegt. Schließlich will der Bewerber etwas von ihm: einen Job. Er: einen zuverlässigen und loyalen Mitarbeiter, der dem Unternehmen Respekt zollt. Ähnlich verhält es sich mit (Kunst-)Wettbewerben und den zugehörigen Teilnahmebedingungen. Ist mir etwas wichtig – zum Beispiel die Teilnahme an einem Wettbewerb – dann gebe ich mir mit der Bewerbung Mühe. Zolle dem (potenziellen) Arbeitgeber Respekt oder im aktuellen Fall der Jury.

Der tiefe Fall der Eitelkeit

Selbstüberschätzung, Arroganz oder Überheblichkeit. Gewissermaßen. Hochmut kommt vor dem Fall. Das Schöne dabei: Dieses Sprichwort bestätigt sich oft. Eine gern und besonders oft anzutreffende Begründung: Aber vor einem Jahr war es aber noch anders. Oder: Ich bin Vereinsmitglied und erwarte eine bevorzugte Behandlung, obwohl ich mich weder an den Bewerbungszeitraum noch an die Teilnahmebedingungen gehalten habe! Und so etwas geht – das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen – ziemlich in die Hose. Denke immer daran: DU BIST NICHT DER EINZIGE BEWERBER! Mach es dem Orga-Team nicht unnötig schwer – schalte deinen Verstand ein! Befolgst Du einfach folgende Punkte, dann kann fast nichts mehr schiefgehen.

Verstand einschalten funktioniert – auch bei Bewerbungen!

  1. Die Teilnahmebedingungen gründlich lesen!
  2. Das Formular sorgfältig und wahrheitsgemäß ausfüllen!
  3. Bei technischen Problemen zeitnah nachfragen!
  4. Nicht 5 vor 12 auf die Idee kommen, die Bewerbung abzuschicken – das machen bereits die anderen 10.000!
    Kurzum: Es wird garantiert zu technischen Problemen kommen und dann kannst Du Punkt 3 getrost knicken!
  5. Denk an die Punkte 1 bis 4, wenn Du deine nächste Onlinebewerbung verschickst. Es wird sicherlich nicht dein Schaden sein. 🙂

Und ihr so?

Kritik, Hate-Speech, Morddrohungen, Verzweiflung und was euch sonst noch so in den Sinn kommt, darf gerne hier gepostet werden. Glaube zwar nciht ganz daran, dass irgendwer hier etwas schreiben wird, dennoch biete ich euch die Möglichkeit an. Denn jede Seite der Medaille hat die Möglichkeit der Optimierung. Denn wir sind alle “nur” Menschen, oder?

 

 

 

Bildquelle:  I-vista  / pixelio.de

Kommentar verfassen