Ein Kaffee zum Wohle des Glaubens an Nichts.

views
0

18:13 Uhr. Gerade die T?r ge?ffnet, Tasche und Jacke auf die Couch geworfen und schnell sich den Schuhen entledigt. Den Einkauf in die K?che gebracht, Leckereien einger?umt. Ufff, was f?r ein Tag!

17:33 Uhr. Ein Blick auf die Uhr reicht um mir zu suggerieren, dass der heutige Tag genauso beschissen gewesen ist wie die vorherigen. Ein Anruf folgt dem anderen. Adressqualifizierung nennt man dies im Call Center Jargon. Wie ?tzend, Gott sei Dank habe ich allerh?chstens noch 14 Tage in dieser Anstalt vor mir.

15:03 Uhr. Oha, ich glaube es ist ander Zeit sich nen Kakao aus dem Automaten zu holen. Merkw?rdigerweise steht dieser Automat im Raucherraum. Was mal wieder bst?tigt, dass Raucher echt nicht dazu neigen, Frischluft an sich ranzulassen. Fenster geschlossen, 6 Personen, alle mit ner Kippe im Mundwinkel. Ein Bild f?r die G?tter ๐Ÿ™‚

12:14 Uhr Mist, wann ist denn endlich die Mittagspause? Schon jetzt habe ich keine Lust mehr st?ndig klischeehafte BMW-Fahrer anzurufen. Meiner Meinung nach tragen alle M?nner nen Oberliipenbart, habe gerade mal die Hauptschule absolviert und ne Menge Asche im Rotlichviertel verdient. Bei den Frauen stelle ich mir der Wasserstoffperoxyd gebleichte Haare und jede Menege Make-Up vor.

10:00 Uhr Kaum eine Stunde hier und schon beginnt der Stress. Ist es eine B?rde die mir im Laufe meiner ganzen Leben auferlegt wurde, nur um mich zu qu?len? Vielen Dank werte Geister. Daf?r habe ich aber etwas bei euch gut!!!

Your email address will not be published. Required fields are marked *